|  
Systemtransformation» weitere Meldungen

EU-Projekt „Alpstore“ zu Energiespeichern gestartet

v.l.: Walter Brilmayer, Bürgermeister der Stadt Ebersberg; Dr. Marcel Huber, Bayerischer Umweltminister ; Ludwig Karg, Geschäftsführer B.A.U.M. Consult Gmbh; Rudolf Heiler, Bürgermeister von Grafing
Quelle: Alpstore
08.03.2013 − 

In dem jetzt gestarteten EU-Projekt „Alpstore“ wollen die sieben Alpenanrainerstaaten Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Slowenien und Liechtenstein gemeinsam das Potential von Energiespeichern erschließen. Grundsätzlich will AlpStore alle technischen Möglichkeiten zur Stromspeicherung in der Region betrachten und die Erkenntnisse daraus in grenzübergreifende Vereinbarungen fassen. Ein Schwerpunkt soll allerdings auf Pumpspeichern liegen.

„Die Energiewende hört nicht an Ländergrenzen auf. Gemeinsam müssen Speichertechnologien weiter vorangebracht werden“, sagte Bayerns Umweltminister Marcel Huber letzte Woche zum Auftakt des Projekts in Grafing bei Ebersberg. Bei diesem Anlass übergab der Minister einen Förderbescheid des bayrischen Umweltministeriums an die B.A.U.M Consult, dem Lead Partner des Alpenraumprojekts, über 66.000 €. Insgesamt sind 19 Partner aus den Bereichen Forschung, Versorger, Energiewirtschaft, Verwaltung, Beratung und Regionalentwicklung an dem Projekt beteiligt.

Die Meldung erscheint in EUWID Neue Energien. Die als Printausgabe und E-Paper publizierte Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen während der Energiewende. Ein kostenloses Testpaket können Sie hier bestellen

Ausgabe 10/2013 von EUWID Neue Energien
befasst sich auf dem Titel mit der aktuellen Lage der Geothermiebranche. Die Ausgabe ist am 6. März erschienen und umfasst insgesamt 81 Nachrichten und Berichte zur Energiewende auf 28 Seiten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Betriebliches Ergebnis von RWE Innogy bei 183 Mio. €

Wohnungswirtschaft erreicht „wichtiges Teilziel“ im Bereich der Energieeffizienz  − vor