|  
Märkte und Preise» weitere Meldungen

Marktanreizprogramm (MAP): Anträge im April unter Vorjahresniveau

Die Antragszahlen im Marktanreizprogramm (MAP) liegen für den Berichtsmonat April 2017 erstmals in diesem Jahr unter dem Vorjahresniveau.
Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio
09.05.2017 − 

Die Antragszahlen im Marktanreizprogramm (MAP) liegen für den Berichtsmonat April 2017 erstmals in diesem Jahr unter dem Vorjahresniveau. Nach Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wurden im April insgesamt 5.152 Anträge auf Fördermittel für neue Heizsysteme in den Bereichen Solarwärme, Biomasse und Wärmepumpen gestellt. Das sind vier Prozent weniger als im April 2016.

Unter den einzelnen Technologien setzt sich der rückläufige Trend im Bereich der Solarwärme fort. Laut BAFA wurden 1.300 Anträge für entsprechende Anlagen gestellt, was immerhin mehr als im März (1.293) sind. Verglichen mit dem Vorjahresmonat zeigt sich allerdings ein Minus von knapp 23 Prozent.

Nachfrage nach MAP-Mitteln für Biomasseheizungen weiter über Vorjahresniveau

Zuwächse verzeichnen im laufenden Jahr die beiden anderen Technologiegruppen. Die Antragszahlen im Bereich von Biomasseheizungen liegen im April mit 1.753 zwar deutlich unter dem Märzwert, als 2.139 Anträge registriert wurden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergibt sich aber ein Plus von fünf Prozent.

Bei den Wärmepumpen hat sich der Boom abgeschwächt. Nachdem zuletzt auf Jahressicht Zuwachsraten um rund ein Drittel zu beobachten waren, gab es im April nur einen Zuwachs um fünf Prozent auf 2.099 Anträge.

Lesen Sie auch:

Solarwärme: Anträge auf MAP-Förderung sinken auf tiefsten Stand seit März 2015

DAA widerspricht BDH: Baden-Württemberg führend bei Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EEG-Konto: Guthabenstand erreicht im April 5,34 Mrd. €

Strompreise im Großhandels-Spotmarkt bröckeln im April  − vor