|  
Energieeffizienz» weitere Meldungen

Telekom verbindet Speedport Smart Router mit Magenta Smart Home

Die Deutsche Telekom integriert die Funktionen zur Nutzung ihres Magenta Smart Home-Angebots in ihren Speedport Smart Router.
Bildquelle: Deutsche Telekom
17.05.2017 − 

Die Deutsche Telekom integriert die Funktionen zur Nutzung ihres Magenta Smart Home-Angebots in ihren Speedport Smart Router. Ab sofort lassen sich darüber nicht nur Telefon, Internet und TV, sondern auch Geräte aus dem vernetzten Zuhause steuern, erklärte Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom und verantwortlich für das Deutschlandgeschäft.

Dazu unterstütze der Speedport Smart nun neben WLAN auch den Funkstandard DECT ULE und ermögliche damit die Vernetzung von Rauchmeldern, Heizungsthermostaten und verschiedenen anderen smarten Geräten. Weitere Protokolle könnten einfach per USB-Stick nachgerüstet werden. Ein Stick für das Protokoll ZigBee sei bereits verfügbar, ein weiterer für das Protokoll Homematic IP sei für Herbst 2017 eingeplant.

Weiter Artikel zum Thema Smart Home:

Kunden vertrauen ihren Energieversorgern und sind offen für neue Geschäftsmodelle

Innogy sieht EEBus Initiative als idealen Partner im Bereich Smart Home

Geschäftsmodelle für Energieversorger: Kunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Von den zusätzlichen Funktionen sollen nicht nur neu ausgelieferte Speedport Smart Geräte profitieren. Router, die sich bereits im Einsatz beim Kunden befinden, wurden per Software-Update aktualisiert. „Das bedeutet, dass wir über Nacht 170.000 Haushalte in Deutschland mit einer Schaltzentrale für Magenta SmartHome ausgestattet haben“, so Henri Vandré, Leiter Smart Home bei der Telekom Deutschland GmbH. Jedes Jahr sollen rund 1,2 Mio. weitere smarte Router ausgeliefert werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bau-Akteure setzen zwar auf Energieeffizienz, aber kaum auf Smart Home

Entega Steag Wärme: Grundsteinlegung bei der Energiezentrale der TU Darmstadt  − vor